Nachtwanderung voller Erfolg– TSV meldet Besucherrekord

TSV Stuckenborstel bot Abenteuer für Eltern und Kinder im Sonnenuntergang
Zum regelmäßigen Programmpunkt des Sommerferienprogramms der SG Sottrum gehört immer auch die Nachtwanderung des TSV Stuckenborstel. Schon im Vorfeld war das, bei den Kindern so beliebte, nächtliche Event mit Spannung erwartet worden. Das bestätigte sich mit einem neuen Besucherrekord von fast 100 Teilnehmern. So hatten denn die vielen Helfer und Eltern reichlich zu tun, die aufgeregten 70 jungen Nachtwanderer zu bändigen.
Zu Beginn begrüßte der Vereinsvorsitzende des TSV, Hans-Jürgen Brandt, alle Teilnehmer und erklärte kurz den Ablauf. Anschließend bat Übungsleiterin Sylvia Böhrs und ihre Helferinnen alle Kinder, sich nach Körpergröße in Reihe aufzustellen. Jedoch sollten die Kids selbst herausfinden, wer größer oder kleiner gewachsen ist, was für einige ein nicht ganz so leichtes Unterfangen darstellte. Daraufhin wurden aus dieser langen Reihe zwei Mannschaften gebildet, die dann beim
Aufwärmspiel gegeneinander antraten.
Nach dieser Aufwärmrunde gaben die Helfer alle nötigen Information und Kartenmaterial für die Wanderroute aus. Dazu einen Handzettel mit Quizfragen rund um die Natur. Als Teilaufgabe sollten sich alle Teilnehmer unterwegs (möglichst ohne Elternhilfe) einen 2m langen Holzstock besorgen. Die Längenabschätzung war für einige TN schon eine Herausforderung.
Zum Start gab es noch ein gemeinsames Gruppenfoto und dann ging es endlich los.
Nach einstündigem Fußmarsch durch die Everinghauser Landschaft und einem Abschluss-Spiel im Sonnenuntergang erreichten die hungrigen Mäuler das Camp am Wümmewehr in Ottersberg wo sie bereits von den fleißigen Helfern mit Bratwürstchen und Getränken von den Helfern erwartet wurden.
Einer der Höhepunkte des Abends war die Quiz-Siegerehrung, bei der viele Kinder mit Leuchtobjekten (LED-Taschenlampen, Leuchtbänder etc.) belohnt wurden und sich damit wie eine Schar Glühwürmchen um das Camp herum tummelten.
Das diesjährige Lagerfeuer war jedoch leider wegen der Trockenheit nicht genehmigt worden. So wurde aus der Lagerfeuer-Romantik kurzerhand eine Wolldecken-Picknick-Romantik und bei den Klängen der Gitarre konnten Jung und Alt viele alte Country & Western Lieder mitsingen, oder ihnen lauschen und sich an die eigenen Kindheitserlebnisse zurück erinnern, bis schließlich dann um 23 Uhr der Nachtexpress (Traktor-Anhänger) eintraf, der die zufriedenen TN wieder sicher zur Sporthalle zurück brachte.
Aufgrund des besonderen Reizes dieses Ferien-Abenteuers ist davon auszugehen, dass auch im kommenden Jahr wieder viele Kinder und Eltern mitmachen wollen. Der TSV Stuckenborstel freute sich über den gelungenen Abend und hofft, dass es dann im nächsten Jahr wieder ein Lagerfeuer und Stockbrot geben kann.